Hausnummer 22

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, automatische Eingaben zu erkennen und zu unterbinden.
Smilies
:D :) ;) :( :o :shock: :? 8-) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :geek: :ugeek: :Engel1: ^^ :Blume: :Joggen: :Kuss: :Engel2:
Mehr Smilies anzeigen
BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Hausnummer 22

seite (2) Hausnummer 22

Beitrag von Andre » 20. Februar 2010 03:05

Butterstulle

Martin steht vor der Garderobe zieht sich seine Jacke an

Martin: so ich geh dann mal Drachen steigen lassen

Mami: halt…! Deine Brotdose nicht vergessen.

Mami hängt ihm die große Brotdose um den Hals.

Mami: ich hab dir extra ein großes Leberwurstbrot geschmiert schön mit gute Butter unter.

Martin: danke Mami

Martin verlässt das Haus.


Ende seite 2

Seite (1) von Hausnummer 22

Beitrag von Andre » 20. Februar 2010 03:01

Der Anfang

Martin schläft, er träumt von seiner Modell-Eisenbahn, die Uhr zeigt 6.15 Uhr

Mami kommt in Martins Zimmer, macht das Licht an

Mami: Martin Aufstehen, dein Pfefferminztee wird sonst kalt.

Martin steht auf, der hat ein Nachthemd an (weiß mit Rote Pünktchen) LOL

Schnitt

Martin sitzt mit Mami am Küchentisch

Martin: Gibt es Marmelade?

Mama: Mein Sohn, für dich doch gerne

Martin: Danke, Mami

Mami gibt ihm ein Tuch, wie es beim Zahnarzt üblich ist, so zum um Hals hängen

Mami: Nicht das du kleckerst, die Marmelade-Flecke gehen so schwer raus.

Ende Seite 1

Hausnummer 22

Beitrag von Andre » 20. Februar 2010 02:59

Hausnummer 22

Diese Geschichte baisert wie auch "Nami Otaku" auf Realen ereignissen die ich selbst so miterlebt habe. Das macht die Storry auch um ein vielfaches Realistischer als viele herkömmliche Fiktive Geschichten.

Diese geschichte habe ich so gestaffelt, das diese seitenweise gezeichnet werden kann, sie sollte nicht länger wie 30 Seiten maximal werden im Ersten teil. Ob es einen Zweiten Teil später geben wird hängt davon ab wie die Geschichte von den Lesern angenommen wird. Sprich Top oder Pflopp. Die änderung Seitenreihenfolge oder weitere änderungen sind auf Wunsch möglich

Kurz einleitung von Hausnummer 22:

Hauptdarsteller ist der Martin, er ist ende zwangig und wohnt gemeinsam mit seiner Sehr dominanten Mami in einem Kleinen Reihenhaus einer gutbürgerlichen Vorstadt-Siedlung. Seine Mami macht alles für ihn und hat dabei was erziehung und fürsorge angeht anscheinend ganz und gar vergessen das er schon lange kein Kind mehr ist...ob das noch lange gut geht?

Status: zeichner/in gesucht

Nach oben

cron