Seite 5 von 7

Re: Begrüßungsrunde

BeitragVerfasst: 2. August 2011 22:49
von Der Tor
Hi Kuma und herzlich willkommen im Forum :Kuss:

Es ist nicht so schwer seine eigene Visual Novel zu machen und wir können dir bestimmt auch dabei helfen. Oder du kannst dich auch gerne an einem Projekt von jemanden von uns beteiligen. Ich habe mir überlegt das ich für den nächsten Dokomi VN Wettbewerb eine Visual Novel über Yanderes mache :mrgreen:

Re: Begrüßungsrunde

BeitragVerfasst: 3. August 2011 00:23
von Novator
Auch von mir ein herzliches Willkommen :Blume:

Wie der Tor schon sagte, so schwer ist es gar nicht eine eigene VN zu machen, sie wird zwar nicht an kommerzielle Projekte ran reichen können, aber das ist auch unmöglich ohne finanzielle Mittel und ein größeres Team. ;)

Re: Begrüßungsrunde

BeitragVerfasst: 23. August 2011 22:25
von byuu
Halloo an alle hier ~

Ich bin der byuu, oder im RL auch Phong genannt, bin 16 Jahre alt und komme aus dem gammligen Berlin.
Meine Zeit verbring ich meistens mit Animes gucken, VNs lesen, zocken oder lernen. Nebenbei mache ich auch noch
PenSpinning (Mein YouTube Channel). Man kann
mich als unsportlich bezeichnen, aber ich bin gut in Basketball, keine Ahnung wieso, ich bin einfach gut in dem Sport XDDD

Naja eine kurze Vorstellung von mir ! Freut mich euch alle kennenzulernen ;33

Re: Begrüßungsrunde

BeitragVerfasst: 29. April 2012 13:32
von Wuolong
Hallo an alle,

dann stelle ich mich mal vor. Ich bin Xiaolei, 25 Jahre alt. Geboren bin ich in China, lebe jetzt aber seit knapp 20 Jahren in Deutschland. Als jemand, der Mangas, Animes und JRPGs in ungesunden Mengen konsumiert, bin ich irgendwann unweigerlich auf Visual Novels gestoßen. Habe bisher in dieser Hinsicht noch kein eigenes Projekt gestartet, bin aber schriftstellerisch tätig.

Eigene Geschichten schreibe ich seit elf Jahren, vorzugsweise Fantasy und Science Fiction. Was das Medium betrifft, lege ich mich da nicht so fest. Ich habe mich schon an Romanen, Kurzgeschichten, Theaterstücke und Filmskripten versucht, habe zwei Jahre lang in diversen Schriftstellerforen mitgewirkt und habe neben einem naturwissenschaftlichen Studium auch fünf Jahre als Redakteur bei einer monatlich erscheinenden Studentenzeitung gearbeitet. (Zugeben schreibe ich immer noch gelegentlich Artikel für die) Versteht mich also als jemand der viel mit Texten arbeitet.

Ich hoffe, dass man hier in diesem Forum Verwendung für mich findet. Die deutschsprachige Visual-Novel-Community ist, wenn ich es mal so sagen darf, erschreckend klein und es würde mich freuen, wenn ich hier mein Scherflein zum Wachstum dieses faszinierenden Mediums beitragen kann.

Re: Begrüßungsrunde

BeitragVerfasst: 29. April 2012 20:32
von Der Tor
Xiaolei ni hao,

Wo shi Manuel, wo shi DeGuoRen, Wo bu mingbai zhongwen :lol:
Ich bin ein großer Fan von Reise zum Westen... von daher musste ich bei deinem Namen irgendwie an Sun Wu Kong denken. Wuo Long und Wu Kong klingt ja auch ähnlich. Ich weiß aber nicht ob es das gleiche wu ist... wahrscheinlich nicht. Aber wenn es das wäre würde dein Name wohl Drache des Nichts bedeuten :) Bedeutet er das?

Was hast du denn bisher so geschrieben? Hast du ne Leseprobe? ^^

Re: Begrüßungsrunde

BeitragVerfasst: 29. April 2012 22:33
von Wuolong
Hallo Tor :D ,

nein das "Wu" in Wu Kong und das "Wuo" in Wuo Long sind nicht dasselbe chinesische Schriftzeichen. Aber da du "Reise nach Westen" erwähnst, der Name Wuo Long ist aus "den drei streitenden Reichen", im Englischen unter "Romance of the three Kingdoms" bekannt. Ein Roman, der wie Reise nach Westen zu den vier chinesischen Literaturklassikern zählt. Übersetzt heißt es übrigens "schlafender Drache".

Was habe ich bisher so geschrieben? Gute Frage. Also erstmal habe ich drei angefangene Fantasy-Romane, die nie zu Ende geschrieben werden, weil sie Zeugen meiner unzulänglichen Schreiberei von vor vielen Jahren sind. Romane, an denen ich derzeitig so völlig chaotisch arbeite sind ein Cyberpunk-Roman, ein Science Fantasy Roman mit asiatischen Einschlägen und eine sehr dunkle Fantasy-Parodie. An fertigen Sachen habe rumliegen, so acht oder neun Kurzgeschichten, eine Fantasy-Novelle, ein Theaterstück mit dystopischem Setting und ein Kurzfilmskript über einen Drogenjunkie. An Fanfictions habe ich in früheren Jahren auch noch was produziert; Harry Potter, Forgotten Realms, Rurouni Kenshin und Final Fantasy VII, aber so richtig fertige Geschichten sind das nie geworden.

Und Leseproben habe ich eine Menge. Ich füge das einfach mal zu diesem Beitrag hinzu.

Wie konnte er sich diesem Tag nur stellen? Wie konnte er ihr noch unter die Augen treten? Verkriechen wollte er sich, sich in seinem Zimmer einschließen. Er fasste sich über seine Kehle, ertastete die Kruste, die sich bereits über den Schnitt gelegt hatte. Bilder brachen hervor: das wehende, schwarze Haar, der leuchtende Monokel, die Klingen, die ihm letzte Nacht einen schnellen Tod versprachen. Ein Wimmern entkam seinen spröden Lippen.
Er riss sich vom Fenster los, tippelte auf Zehenspitzen zu seinem Kleiderschrank. Dann griff er in die Brusttasche seiner Uniform und fischte eine Uhr heraus. Mit einem Druck seines Zeigefingers öffnete er die Abdeckung: Sechs Uhr dreißig. Noch eine Stunde, bis die Schulglocke tönen würde. Er fixierte den tickenden Zeiger, eine goldglänzende Nadel voller Ziselierungen, folgte ihrer Bewegung wie im Trance, sah das Verrinnen der Sekunden, der Minuten.
Ein Schnappen. Das Ticken verstummte. Felix Schnarcher drangen wieder in seine Ohren. Wie von einer Hornisse gestochen stürzte sich Melo auf seinen Schreibtisch und riss die oberste Schublade auf. Er brauchte einen weichen Bleistift, einen harten Bleistift, Radiergummi, Papier und Licht. Felix wälzte sich in seinem Bett. Die Dielen knarzten.
Er breitete seine Utensilien vor sich hin, zündete ein Schwefelholz an und senkte die Flamme in die Öllampe. Ein goldener Schein breitete sich im Raum aus, der erste Anblick dieses Tages, der sein Herz zu wärmen vermochte. Er griff sich den Bleistift und setzte die Spitze auf das leere Blatt.
„Heh, Melo. Was machst du da für einen Lärm?“, grummelte sein bester Freund.
„Ich habe eine Inspiration“, antwortete er.
„Häh, was?“, murmelte Felix. Dann rappelte er sich auf. „Du spinnst doch, Ashchrom! Es ist noch nicht mal sieben.“
Melo ballte seine Fäuste. „Tut mir leid Felix, aber das muss einfach raus“, und mit diesen Worten begann er, den Horror der vergangenen Nacht auszustoßen. Er fing mit ihr an, der Butlerin, der Monokelträgerin, dem weiblichen Panther, der Fürstin der Schatten. Sie war das Thema, der Fokus, das Zentrum dieses Bildes, das seine Brust umklammert hielt, sein Bewusstsein lähmte. Die Skizze ihrer Proportionen fertigte er mit schlafwandlerischer Sicherheit.
Melo atmete durch, umfasste seinen Stift mit solcher Kraft, dass das Holz anfing zu knacken. Als die Spitze abermals das Papier berührte, verselbstständigte sich seine Hand. Strich um Strich setzte er auf das Weiß vor seinen Augen, hörte das hungrige Kratzen. Er schloss einen Moment die Augen, stellte sich vor, wie das Papier anfing zu fressen, zu schlingen und er fütterte diese Bestie, tauchte ihre Leere in Schwarz, in Schatten, in Dunkelheit. Sie gewann an Gestalt, nahm Substanz an. Die schlanke, katzenhafte Figur, der elegante Frack, ihre Haare, die sich gleich einer Rabenschwinge um ihren Kopf hüllte.
Das Gesicht ließ er erstmal aus. Sie würde aus dem Papier kriechen, ihm seinen Hals aufschlitzen, sollte er ihren Körper vorzeitig vollenden ohne sie im Bild, in der Komposition zu bannen. Der Hintergrund wuchs heraus, der Brunnen, der wolkenverhangene Himmel, der Vollmond, das Mosaik, das sich aus den Pflastersteinen der Basilika bildete - aber es half nichts. Sie dominierte die Zeichnung, obwohl er den Hintergrund mehr und mehr ausfüllte. Wie konnte er sie so bannen? Wie konnte er sie festhalten, sich vor ihr schützen? Wo war das Gleichgewicht der Motive? Seine Hand zitterte, als er sich mit der Bleistiftspitze dem Kopf näherte. Noch war sie gesichtslos, doch er wusste, nein, spürte gleich einer Vorahnung, dass er mit diesen letzten aber so entscheidenden Linien etwas entfesseln würde, dem er nicht gewachsen war.

Re: Begrüßungsrunde

BeitragVerfasst: 30. April 2012 07:27
von Der Tor
Hey das ist gut... immer wenn ICH was schreibe klingt es als hätte es ein Chinese mit schlechten Deutschkenntnisse geschrieben :lol:
Aber dein Stil ist denke ich wirklich veröffentlichungswürdig. Du musst definitiv was veröffentlichen, entweder als Roman oder als Visual Novel. So oder so kann ich dir gerne dabei behilflich sein und ein paar Tipps geben was Verlage angeht oder natürlich was das selber machen einer Visual Novel angeht. Aber auf jeden Fall musst du was veröffentlichen ;)

Re: Begrüßungsrunde

BeitragVerfasst: 30. April 2012 21:29
von Wuolong
So oder so kann ich dir gerne dabei behilflich sein und ein paar Tipps geben was Verlage angeht


Danke für das Angebot, aber was Tipps zu Verlagen betrifft bin ich aufgrund meiner Kontakte zu Schriftstellerforen schon halbwegs gut informiert. Nicht das es schaden sollte, dich trotzdem mal zu fragen.

natürlich was das selber machen einer Visual Novel angeht.


Dafür habe ich mich hier im Forum schließlich angemeldet. :D

Dann sehe ich mal zu, dass ich mich in den anderen Threads etwas austobe.

Re: Begrüßungsrunde

BeitragVerfasst: 23. Juni 2012 17:21
von Monsterstrike
Hallo,
ich bin der Monsterstrike und habe mich hier aus einem bestimmten Grund angemeldet:

Ich wollte mich bei allen von Rosa Canina bis Yukari (ich zähle jetzt nicht alle auf :) ) für ihre tolle arbeit und Engagement bedanken.

Jetzt zu mir:
Ich bin 18 und Allgäuer.
Ich lese jetzt seit ca. 3 Monaten Visual Novels (angefangen bei Katawa Shoujo Version 1.5 und habe gerade die Switch Reihe gelesen)
Ich wollte einfach mal eine Visual Novel ausprobieren und fand die Seite "Visual-Novel.de" und über die Seite fand ich euer Forum.
Ich kuck natürlich schon länger im Forum vorbei, aber angemeldet habe ich mich aus dem oben genannten Grund erst jetzt.
Ich bin ja eigentlich sogar auf euch angewiesen, da ich früher in der Schule nur ne 3 in Englisch hatte und ich Englisch 2 jahre lang nicht mehr benötigt hatte.
Aus dem Grund kann ich nur VN´s in Deutsch lesen.

Ich hoffe ihr bleibt am Ball.
Ich werde euch wegen Mangelnder Programmierkenntnise und Mangelnder Fremdsprachenkenntnise kaum helfen können,
aber auf meine "Anfeuerungsrufe" und meinen Dank könnt ihr euch verlassen.

Re: Begrüßungsrunde

BeitragVerfasst: 29. Juni 2012 12:23
von Der Tor
Hi Monster,

Da dich noch keiner wirklich begrüßt hat mach ich das mal, wenn auch etwas verspätet :Kuss:

Ich hab dein Vorschlag gelesen, aber ich muss noch etwas drüber nachdenken, aber es kann sein das ich das noch mache. Die Humor Ecke, hab ich eigentlich sowiso nur wegen Andre angelegt :P