Japanische Visual Novels

Eure Meinung über (kommerzielle) englische und japanische Visual Novels (Sachen zu deutschsprachigen Visual Novels bitte unter "deutschsprachige Visual Novels" posten)

Re: Japanische Visual Novels

Beitragvon Yukari » 3. April 2013 12:01

Makura ist aber eine Tochterfirma von KeroQ, dementsprechen teilen die sich viele Mitarbeiter. Und ich schaue meistens erst auf die Grafik und dann auf die Story. Wenn die Grafik gut ist, spiele ich auch gerne mal eine VN mit schlechter Story. Und Himanatsu hat nun mal Kira Inugami als Zeichnerin und ich hab faste alle VN gespielt für die sie gezeichnet hat. Deswegen spiele ich auch keine alten VN, weil mir die Grafik zu schlecht ist. Higurashi könnte ich beispielsweise ohne PS2 Grafikpatch nicht ertragen ^^
Bild
Benutzeravatar
Yukari
Visual Novel Prinzessin
 
Beiträge: 169
Registriert: 17. Februar 2011 13:48

Re: Japanische Visual Novels

Beitragvon Tyr » 3. April 2013 13:38

Yukari hat geschrieben:Makura ist aber eine Tochterfirma von KeroQ, dementsprechen teilen die sich viele Mitarbeiter.
Eben. Ein Label, was sie für light hearted sol-drama storys eröffnet haben, wird kein zweites Subahibi führen.

Und ich schaue meistens erst auf die Grafik und dann auf die Story. Wenn die Grafik gut ist, spiele ich auch gerne mal eine VN mit schlechter Story.
So eine Einstellung erklärt die Entwicklung, die das Genre in den letzten Jahren erfahren hat ... oder auch, warum du anscheinend Hapymaher gut fandest.

Und Himanatsu hat nun mal Kira Inugami als Zeichnerin und ich hab faste alle VN gespielt für die sie gezeichnet hat.
Naja, das heißt nicht so viel, wenn man bedenkt, dass die gute Kira einschließlich HimaNatsu nur an zwei VNs mitgearbeitet hat. :lol:

Deswegen spiele ich auch keine alten VN, weil mir die Grafik zu schlecht ist.
Weil die Leute früher schlechter gezeichnet haben als heute?
Benutzeravatar
Tyr
Otaku
 
Beiträge: 55
Registriert: 21. Januar 2013 18:27
Wohnort: Gamindustri

Re: Japanische Visual Novels

Beitragvon Yukari » 3. April 2013 14:22

Eben. Ein Label, was sie für light hearted sol-drama storys eröffnet haben, wird kein zweites Subahibi führen.

Ich will ja auch kein zweites Subahibi, sondern etwas was genauso genial ist

oder auch, warum du anscheinend Hapymaher gut fandest.

Hapymaher ist gut :x nur die Commonroute ist langweilig, aber das ist bei den meisten VNs so

Naja, das heißt nicht so viel, wenn man bedenkt, dass die gute Kira einschließlich HimaNatsu nur an zwei VNs mitgearbeitet hat.

Gar nicht wahr, sie hat an sehr vielen Eroge mitgearbeitet, sogar an einigen Rape Nukiges O.o

[img]Weil%20die%20Leute%20früher%20schlechter%20gezeichnet%20haben%20als%20heute?[/img]
Nein, weil es damals noch nicht die Technik für Coloration etc gab. Was spricht denn dagegen gute VNs von früher mit neuer Grafik neu aufzulegen? So wie bei Tsukihime
Bild
Benutzeravatar
Yukari
Visual Novel Prinzessin
 
Beiträge: 169
Registriert: 17. Februar 2011 13:48

Re: Japanische Visual Novels

Beitragvon Tyr » 3. April 2013 15:56

Yukari hat geschrieben:Hapymaher ist gut :x nur die Commonroute ist langweilig, aber das ist bei den meisten VNs so
Na dann ist es ja ok.

Gar nicht wahr, sie hat an sehr vielen Eroge mitgearbeitet, sogar an einigen Rape Nukiges O.o
Doch wahr. Du verwechselst hier anscheinend etwas oder bringst VN-Adaptionen (Manga, Anime, ...) mit dem Original durcheinander.

Nein, weil es damals noch nicht die Technik für Coloration etc gab.
Ja, weil man Bildbearbeitsungsalgorithmen auch erst in den letzten Jahren erfunden hat ... ;)
Du hast wahrscheinlich noch nie ein "älteres" Spiel mit höheren Production Values gespielt, oder? Es gibt sehr viele visuell durchaus beeindruckende Werke, auch schon zu Windows 98-Zeiten. Einen hübschen Filter über das CG legen ist nicht alles ;)
Benutzeravatar
Tyr
Otaku
 
Beiträge: 55
Registriert: 21. Januar 2013 18:27
Wohnort: Gamindustri

Vorherige

Zurück zu englische Visual Novels

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron